OB Zeitler ehrt die 10.000ste Ausstellungsbesucherin der Lenk-Ausstellung

Die 10.000ste Besucherin der Lenk-Ausstellung, Saga Schwarzenberg aus Konstanz, freut sich zusammen mit Oberbürgermeister Jan Zeitler (rechts) und Kulturreferent Dr. Michael Brunner (links) über die von Peter Lenk gestiftete Skulptur.

Nach einer Ausstellungslaufzeit von bislang nur 10 Wochen konnte die Städtische Galerie „Fauler Pelz“ Überlingen einen sensationellen Erfolg der Ausstellung „Peter Lenk. 40 Jahre Zoff und Zwinkern“ vermelden: Am Dienstag, 15. August 2017 hieß Oberbürgermeister Jan Zeitler die zehntausendste Besucherin der aktuellen Ausstellung willkommen. Mit seinen Glückwünschen überreichte OB Zeitler dem strahlenden Jubiläumsgast, Saga Schwarzenberg aus Konstanz, eine von Peter Lenk gestiftete Skulptur. „Ich habe das Ausstellungsplakat in Konstanz gesehen und wollte unbedingt in den Faulen Pelz“, freute sich Schwarzenberg. „Mir gefallen Peter Lenks Skulpturen sehr. Sie sind ganz toll, so direkt und provokativ“.

Anlässlich des 70sten Geburtstags von Peter Lenk hat die Stadt Überlingen ihre Sommerausstellung dem zuweilen strittigen Künstler gewidmet. Die satirischen Plastiken des seit Jahrzehnten am Überlinger See ansässigen Lenk nehmen Politiker, historische Persönlichkeiten genauso wie die regionale Prominenz aufs Korn. „Es wird die bisher erfolgreichste Ausstellung“, prophezeite Oberbürgermeister Jan Zeitler. Dann würde die Lenk-Ausstellung deutlich mehr Besucher in die Galerie „Fauler Pelz“ anlocken als die vergangenen Sonderausstellungen über Edgar Degas (im Jahr 2009), „Wasser in der Kunst. Von Turner bis Nolde“ (im Jahr 2004) und „Rückkehr der Moderne“ (im Jahr 1995).
Aufgrund des großen Besucherandrangs wurde das Ausstellungsende von „Peter Lenk. 40 Jahre Zoff und Zwinkern“ schon frühzeitig bereits um eine Woche, auf den 15. Oktober 2017, verschoben. Über eine weitere Verlängerung werde derzeit nachgedacht. Die Überlinger Schau präsentiert 62 Werke, darunter Entwürfe, Modelle, Bozzetti, eigenhändige Neu- und Nachgüsse von Skulpturen sowie neue Fotografien von Achim Mende mit bekannten Kunstwerken Peter Lenks.
 
Für Saga Schwarzenberg hat sich der Besuch der Lenk-Ausstellung in doppelter Weise gelohnt. Sie kann sogar einen echten Lenk mit nach Hause nehmen. Die kleinformatige Kopfskulptur, die das Antlitz von Altkanzler Helmut Kohl zeigt, wird sie in ihrer Wohnung „an einem Ehrenplatz“ aufstellen. Das Motiv stammt aus Lenks Figurengruppe „Züchtigung des Ehrenwortbuben Helmut Kohl durch Justitia“, die seit dem Jahr 2001 im öffentlichen Raum der Stadt Stockach steht. Die Hobby-Bildhauerin bewundert Lenks handwerkliche und künstlerische Meisterschaft, „wie er zum Beispiel die Gesichter seiner Skulpturen so genau hinbekommt“.
 
Wegen der großen Nachfrage hat das Städtische Kulturamt das Führungsangebot durch die Lenk-Ausstellung aufgestockt: Bis zum 10. September 2017 finden dienstags, mittwochs, donnerstags und freitags jeweils um 16:00 Uhr, und bis zum 14. Oktober 2017, jeweils samstags um 14:00 Uhr, rund 60-minütige Ausstellungsführungen statt.