Hilfsnavigation

Volltextsuche

Behörden-Rufnummer 115

Wir informieren Sie ... Logo115


Direkter Draht in die Verwaltung: Im Bodenseekreis geht die Behörden-Rufnummer 115 an den Start

Der Bodenseekreis mit einigen der insgesamt 23 Gemeinden und T-City Friedrichshafen gehören zur Modellregionen für das Projekt einer bundeseinheitlichen Behörden-Rufnummer 115. Bürger erreichen ab Dienstag 08.12.2009 montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr alle Behörden im Landkreis unter der einheitlichen Rufnummer 115. Wie bei den einheitlichen Notrufen 110 und 112, ist sowohl aus dem Fest-, wie auch aus dem Mobilfunknetz keine Vorwahl notwendig.

Eine Nummer für alles
Egal, ob es um die Zulassung des Autos, den Personalausweis oder den Antrag auf Kindergeld geht: Wer im Bodenseekreis die Rufnummer 115 (immer ohne Vorwahl) wählt, landet automatisch im zentralen Service-Center des Landratsamts Bodenseekreis. Hier beantworten speziell geschulte Mitarbeiter die eingehenden Anfragen entweder direkt oder leiten den Anrufer an den zuständigen Sachbearbeiter in den jeweiligen Verwaltungen weiter. In vielen Fällen können die Servicemitarbeiter aber sofort weiterhelfen. Direkt von ihrem Arbeitsplatz greifen die Mitarbeiter auf ein neues Wissensmanagement-System zu, in dem sie sämtliche Informationen zu mehr als 150 am häufigsten nachgefragten Leistungen der öffentlichen Verwaltung finden.

Teilnehmende Gemeinden im Bodenseekreis
Die Städte Friedrichshafen, Markdorf, Überlingen und Meersburg sowie die Gemeinden Uhldingen-Mühlhofen, Kressbronn, Langenargen und Meckenbeuren sind die Modellregionen für das Projekt 115. Sie steuern detaillierte Informationen zu Ansprechpartnern und Zuständigkeiten in das kreisweit verfügbare Wissensmanagement ein, um schnelle Informationen im Erstkontakt zu ermöglichen. Für alle weiteren Kreisgemeinden stehen Basisinformationen zur Verfügung. Darüber hinaus werden eingehende Anfragen während der Öffnungszeiten in die Rathäuser weitergeleitet.

115 erstmals in einer ländlichen Region
Bis dato konnte die 115 lediglich in einigen Metropolregionen und größeren Städten Deutschlands angewählt werden. Die Gemeinden im Bodenseekreis sind die ersten Behörden im ländlichen Raum, die die Behörden-Rufnummer 115 in der Praxis testen. Der Start von 115 bietet für die Städte und Gemeinden in der Region die Chance zusammenzuarbeiten und ist ein wichtiger Schritt, um Bürokratie abzubauen und den Dienstleistungsservice zu optimieren..

Das Warten hat ein Ende
In bereits gestarteten Pilotprojekten konnten von den 170.000 Anrufen, die beispielsweise im Mai 2009 in den Service-Centern eingingen, rund 80 Prozent innerhalb von 30 Sekunden angenommen werden. Die Erfahrungen zeigen, dass ein telefonisches Service-Center die Erreichbarkeit einer Behörde beispielsweise von 50 auf bis zu 90 Prozent steigern kann. Die Suche nach dem richtigen Ansprechpartner und lange Wartezeiten in der Telefonschleife werden endgültig der Vergangenheit angehören.

Nutzen Sie den neuen Service 115 Ihre Behördenrufnummer* für alle behördlichen Angelegenheiten und Anfragen.

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.d115.de

Ihr Team vom Bürgerservice Ü.-Punkt

* Die Behördenrufnummer 115 ist aus dem Festnetz und einigen Mobilfunknetzen zum Ortstarif erreichbar. Preise aus anderen Festnetzen und aus Mobilfunknetzen können abweichen.

 

Wir informieren Sie...

Haben  auch Sie sie schon gewählt ?
Die „115“ – Ihre einheitliche Behördenrufnummer
Seit nunmehr einem Jahr gibt es die einheitliche Behördenrufnummer „115“ im Bodenseekreis. Der Landkreis mit einigen der insgesamt 23 Städten und Gemeinden, T-City Friedrichshafen und die Finanzämter Friedrichshafen und Überlingen gehören zur Modellregionen für das Projekt der bundeseinheitlichen Behörden-Rufnummer „115“.
Bürgerinnen und Bürger erreichen von Montags bis Freitags in der Zeit von 8.00 bis 18.00 Uhr alle Behörden im Landkreis unter der einheitlichen Rufnummer „115“. Wie bei den einheitlichen Notrufen 110 und der 112 ist sowohl aus dem Fest- wie auch aus dem Mobilfunknetz keine Vorwahl notwendig.
Die Behördenrufnummer 115 ist aus dem Festnetz und einigen Mobilfunknetzen zum Ortstarif erreichbar. Preise aus anderen Festnetzen und aus Mobilfunknetzen können abweichen.                                                  
 
Eine Nummer für alles ...
Egal, ob es um die Zulassung des Autos, die Öffnungszeiten des Finanzamtes, eine Auskunft zum neuen Personalausweis oder den Antrag auf  Kindergeld geht: Wer im Bodenseekreis die Rufnummer 115 wählt, landet automatisch im zentralen Service-Center des Landratsamts Bodenseekreis. Hier beantworten speziell geschulte Mitarbeiter die eingehenden Anfragen entweder direkt oder leiten den Anrufer an den zuständigen Sachbearbeiter in der jeweiligen Verwaltung weiter. Sollte der zuständige Sachbearbeiter nicht erreichbar sein, erhält der Anrufer innerhalb von 24 Stunden während der Sprechzeiten eine Rückmeldung, je nach Wunsch per Mail, Fax oder Rückruf.
In vielen Fällen können die Servicemitarbeiter aber sofort weiterhelfen. Direkt von ihrem Arbeitsplatz greifen die Mitarbeiter auf ein ständig aktualisiertes Wissensmanagement-System zu, in dem sie sämtliche Informationen zu mehr als 150 am häufigsten nachgefragten Leistungen der öffentlichen Verwaltung finden. Anhand der gesammelten Erfahrungen und Ihren Fragen, wird das Serviceangebot stetig ausgebaut und optimiert.
 
Diese fallabschließende Bearbeitung erfordert naturgemäß eine deutlich intensivere Beschäftigung der Servicecenter-Mitarbeiter mit dem Anrufer – verglichen mit der reinen Vermittlung eines Gesprächs durch die Telefonzentrale. Zugleich erfolgt  jedoch eine deutlich höhere Entlastung der Ämter oder Fachbereiche.

Die ersten Erfahrungen im Pilotjahr
Monatlich werden ca. 10.000 bis 12.000 Anrufe vom Servicecenter entgegengenommen. Die meisten Anrufe betreffen das Landratsamt Bodenseekreis oder die Stadtverwaltung Friedrichshafen.
 
Mit den erfolgten Werbemaßnahmen konnte der Bekanntheitsgrad und somit die Zahl der Anrufe bei „115“ von anfänglichen 190 pro Monat auf derzeit ca. 500 Anrufe gesteigert werden.
 
Der Anteil der Anrufe und Anfragen für die Stadt Überlingen lag zuletzt bei gut 10 % aller eingehender „115“er-Anrufe. Beim Erstkontakt konnten bereits 70 % der Fragen durch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beantwortet werden. Hier kommt der Einsatz der verfügbaren Wissensdatenbank und des gut geschulten und eingesetzten Personals zum Tragen.
 
Nutzen und testen Sie weiterhin den Service „115 - Ihre Behördenrufnummer“ für alle behördlichen Angelegenheiten und Anfragen. Weitere Informationen gibt es auch unter www.d115.de

Ihr Team vom Bürgerservice Ü.-Punkt

 

Wir informieren Sie ...

Behördenauskunft ohne Worte: Start des 115-Gebärdentelefons

Ab 26. April 2010 ist das 115-Gebärdentelefon gestartet. Somit haben ab sofort gehörlose und hörgeschädigte Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, mittels Gebärdensprache und Videophonie verlässliche Auskünfte und Hilfestellungen kommunaler, Landes- und Bundebehörden online zu erhalten.

Das 115-Gebärdentelefon überwindet Kommunikationshürden über einen visuellen Weg mittels sogenannter Gebärden. So wird den Gehörlosen - ohne Hilfe Dritter - ein normaler Dialog in der ihnen vertrauten Gebärdensprache ermöglicht. Dadurch erhält eine wichtige gesellschaftliche Gruppe, die den Service der Einheitlichen Behördenrufnummer bislang nicht oder nur unter erschwerten Bedingungen nutzen konnte, einen leichten Zugang zur öffentlichen Verwaltung.

Das 115-Gebärdentelefon wurde in Kooperation zwischen dem Bundesministerium des Innern und dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales aufgebaut. Der Zugang zu diesem Service erfolgt über Videotelefonie. Der Nutzer benötigt dazu lediglich einen internetfähigen Computer und einen SIP-Videoclient, der kostenlose im Internet heruntergeladen werden kann. Über die sogenannte SIP-Adresse (Session Initiation Protocol) "d115@gebaerdentelefon.d115.de" erfolgt der Zugang zum Gebärdenservice der Firma Telemark Rostock, einem Dienstleister des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS).

Die gebärdenden Mitarbeiterinnen wurden speziell auf die Auskunftsprozesse unter Nutzung der D115-Wissensdatenbank geschult. Sollte eine Anfrage über die Inhalte der Wissenssuche hinausgehen, wie dem Kunden die Aufnahme seiner Anfrage und Weiterleitung dieser an die zuständige Behörde angeboten.

Das Projekt einheitliche Behördenrufnummer D115 ist am 24. März 2009 für einen zweijährigen Pilotbetrieb gestartet und ist in den teilnehmenden Modellregionen (unter anderem im Bodenseekreis) für ca. 13 Millionen Bürgerinnen und Bürger verfügbar. Langfristig soll der D 115-Service im gesamten Bundesgebiet verfügbar sein. Bürgerinnen, Bürger und Unternehmen erhalten über die Rufnummer 115 (ohne Vorwahl) verlässliche Auskünfte und Hilfestellungen der öffentlichen Verwaltung unabhängig von föderalen und verwaltungsinternen Zuständigkeiten. Die Behördenrufnummer 115 ist aus dem Festnetz und einigen Mobilfunknetzen zum Ortstarif erreichbar. Preise aus anderen Festnetzen und aus Mobilfunknetzen können abweichen.


Ihr Team vom Bürgerservice Ü.-Punkt

 

Wir informieren Sie...

115 on Tour – Einheitliche Behördenrufnummer informiert
 
an zwei Samstagen im August waren extra geschulte Auszubildende des Landratsamtes Bodenseekreis und der Stadtverwaltung Überlingen mit einem Informationsstand auf dem Überlinger Wochenmarkt präsent.
 
Mit den drei Ziffern „1“,  „1“ + „5“, Prospekten und jede Menge „Give away’s“ ausgestattet wurden die Wochenmarktbesucher über die vielfältigen Leistungen, Möglichkeiten und den Serviceversprechen der behördeneinheitlichen Telefonnummer 115 (immer ohne Vorwahl aus dem Fest- und Mobilfunknetz) informiert. Die Behördenrufnummer ist eine einzige Telefonnummer für alle Behörden im Bodenseekreis. Egal ob man die Gemeinde- oder Stadtverwaltung, das Landratsamt oder das Finanzamt anrufen möchte bzw. sonstigen Rat benötigt und man nicht genau weiß, wer nun Ansprechpartner ist. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Rufnummer 115 versuchen immer direkt weiterzuhelfen oder suchen nötigenfalls den richtigen Ansprechpartner heraus und stellen einen Kontakt her.
 
Das die Aufwendungen für den Aufbau der bundesweit zentralen Technik sowie der Gesprächsweiterleitung Geld kostet wurde natürlich nicht verschwiegen. Die Behördenrufnummer 115 ist aus dem Festnetz und einigen Mobilfunknetzen zum Ortstarif erreichbar. Die Kosten aus anderen Festnetzen und Mobilfunknetzen können abweichen.
 
Einige Besucher konnten schon von positive gemachten Erfahrungen bei einem Anruf auf der „115“ berichten. Andere wiederum hörten zum Erstenmal von diesem zusätzlichen bürgerfreundlichen Service, waren sehr überrascht und gleichzeitig erfreut darüber. So wurde die Nummer vielfach gleich in die Handys eingespeichert.
 
Weitere Informationen Rund um die einheitliche Behördenrufnummer erhalten Sie auch im Internet unter www.d115.de

Ihr Team vom Bürgerservice Ü.-Punkt

 
115 on Tour 

Unser Bürgerservice









A B C D E F G
H I J K L M N
O P Q R S T U
V W X Y Z Alle

Mitteilungen

Alle Mitteilungen im Archiv ansehen.

Amtliche Bekanntmachungen

Alle Bekanntmachungen im Archiv ansehen.

Häuftig gesucht