Informationen zu aktuellen Virenangriffen auf die Stadtverwaltung Überlingen

Aktuell ist die Stadtverwaltung Überlingen von massiven Virenattacken betroffen. Trotz doppelter Firewall, aktuellem Virenscanner und ständiger Mitarbeitersensibilisierung wurde die Stadt Überlingen verstärkt Opfer von sog. „Phishingattacken“.

Auch viele andere Gemeinden und öffentliche Institutionen im ganzen Land (bspw. Schulen, Krankenhäuser etc.) beklagen derzeit eine massive Spam- und Phishingwelle. Weitere Informationen dazu findet man auf den Seiten des Landeskriminalamtes Baden-Württemberg:
https://lka.polizei-bw.de/warnmeldungen/
https://lka.polizei-bw.de/wp-content/uploads/sites/14/2019/05/Warnmeldung_E-Mails_Anhaenge.pdf

Neben den beschriebenen Maßnahmen befinden wir uns mit dem für die Stadt zuständigen Rechenzentrum, ITEOS, in ständigem Austausch. Deren Sicherheitsteam hat der Stadtverwaltung eine Spezialfirma vermittelt. In Zusammenarbeit mit dieser Firma wurde mit Spezialtools unser komplettes Netzwerk inklusive aller Rechner auf verwundbare Systeme gescannt, eine aktive Malware konnte bislang glücklicherweise nicht gefunden werden.

Die Bürgerinnen und Bürger werden vor den immer perfider werdenden Methoden der sog. Cyberkriminellen eindringlich gewarnt.
Es werden dabei insbesondere auch E-Mails im Namen der Stadt Überlingen an die Bürgerinnen und Bürger versandt.
Bitte gehen Sie bei (scheinbaren) E-Mails der Stadt Überlingen besonders sensibel und achtsam damit um.

Von den zuständigen IT-Mitarbeitern werden alle möglichen Maßnahmen getroffen, die zur Risikoverringerung beitragen.
Bei normalem Verlauf sollten die Maßnahmen greifen und hoffentlich baldmöglichst zu einem Abebben der Virenwelle führen.  
 
Abteilung Personal, IT und Zentrale Dienste