Blutspenden rettet Leben

Stadt und DRK ehren Blutspender

Gemeinsam mit Reinhard Ebersbach zeichnete Oberbürgermeister Jan Zeitler die anwesenden Blutspenderinnen und Blutspender aus.
Gemeinsam mit Reinhard Ebersbach zeichnete Oberbürgermeister Jan Zeitler die anwesenden Blutspenderinnen und Blutspender aus.

Auch dieses Jahr fand die Ehrung der Blutspender im ehrwürdigen Rathaussaal Überlingens statt, in der zahlreiche Bürgerinnen und Bürger für ihren selbstlosen Einsatz als Blutspender geehrt wurden.

Der Abend wurde vom Bläserquartett der städtischen Musikschule, Jakob Rumpf, Oskar Lorenz, Franka Görlitz und Benedikt Sauter, musikalisch umrahmt.

Oberbürgermeister Zeitler, 1. Vorsitzender des DRK-Ortsverbands, zeichnete die anwesenden Blutspenderinnen und Blutspender aus. In seiner Ansprache betonte Herr Zeitler, dass allein in Deutschland täglich ein Bedarf von ca. 15.000 Blutkonserven für Unfallopfer, Schwerverletzte und Schwerkranke, die dringend auf Blutkonserven angewiesen sind, besteht.

Um all diesen Menschen in ihrer Notlage helfen zu können, haben vorher gesunde Menschen ihr eigenes Blut gespendet. Dies zeugt von einer großen Menschlichkeit und Selbstlosigkeit und ist von Solidarität und Verantwortungsgefühl geprägt. Sie alle sind Lebensretter, die scheinbar nichts Spektakuläres getan haben.
 
Oberbürgermeister Zeitler nutzte auch die Gelegenheit, sich bei all den Mitgliedern des Deutschen Roten Kreuzes sowie den Helferinnen und Helfern zu bedanken, die stets dafür sorgen, dass die Blutspender gut betreut werden und dass mit den Blutkonserven verantwortungsvoll umgegangen wird. Insbesondere dankte er den Mitgliedern des Überlinger Ortsverbandes, vertreten durch Reinhard Ebersbach, Jörg und Ingrid Mattausch und Susanne Zimmermann.
Herr Zeitler freute sich, die anwesenden Blutspenderinnen und Blutspender im Namen der Stadt für ihr Engagement und selbstlosen Einsatz zu ehren und zeichnete sie mit Urkunden und Ehrennadeln aus.
 
Für 10 Blutspenden geehrt wurden Elke-Maria Fritz, Manfred Benz, Herbert Dauwalter, Paul Guilliard, Pascal Hinkel, Britta Hummel, Heike Huther, Jan Mutze, Sabine Reisky, Andreas Rieß, Nicole Schwarz, Franziska Steinhauser und Tobias Zweifel.

Michael Beurer, Roland Fuchs, Dinko Grobenski, Peter Pautsch, Uwe Schröder, Felix Schwarz und Renate Theurich wurden für 25 Blutspenden ausgezeichnet.

Für 50 Blutspenden wurden Juri Starosta und Ulrike Wegmann ausgezeichnet.

Für 75 Blutspenden wurden Edwin Bischoff, Georg Gloger, Viola Schumacher, Peter Stöhr und Heinz Zimmermann geehrt.

Für 100 Blutspenden wurde Melitta Anita Braun geehrt.