Stadt Überlingen hat Voraussetzungen für  Anschlussunterbringung in Nussdorfer Straße geschaffen

Die Stadt Überlingen hat mit der Münchner Wacker Neuson Group einen zeitlich befristeten Nießbrauchvertrag über die Gebäude Nussdorfer Straße Nr. 42 bis 48 in Überlingen geschlossen. Insgesamt kann die Stadt somit vier Gebäude mit jeweils sechs Wohneinheiten nutzen, wovon fünf Wohnungen noch langfristig vermietet sind. „Unser Ziel ist es, 19 Wohnungen zeitnah als Anschlussunterbringung für Geflüchtete zur Verfügung zu stellen. Wir freuen uns, dass wir gemeinsam mit Wacker Neuson schnell zu einer guten Lösung gekommen sind“, erläutert Jan Zeitler, Oberbürgermeister der Stadt Überlingen. Der Betrieb der Gebäude geht schon zum 01. Mai 2022 auf die Stadt über, die dann unverzüglich die Wohnungen für eine baldige Unterbringung von Geflüchteten vorbereiten wird. Einen entsprechenden Belegungsplan arbeitet das Sachgebiet Integration aus.