OB Zeitler ehrt zahlreiche Beschäftigte der Stadtverwaltung

10 Jahre Zugehörigkeit zur Stadt
10 Jahre Zugehörigkeit zur Stadt :v.l.n.r.: A. Vollmer, OB Zeitler, K. Kessler, N. Schön, T. Oldenbürger, P. Drossel, J.E. Diabuno und T. Hoffmann

Im November konnte Oberbürgermeister Jan Zeitler über 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung im großen Saal des Alten- und Pflegeheims St. Ulrich empfangen und für verschiedene Jubiläen ehren.

Bei Kaffee und Kuchen und mit musikalischer Umrahmung konnte in feierlichem Rahmen der Nachmittag in schöner Atmosphäre mit einem phantastischen Blick über den Bodensee gemeinsam verbracht werden. An den Feierlichkeiten nahmen auch der Fachbereichsleiter, Raphael Wiedemer-Steidinger, und der Personalleiter der Stadtverwaltung, Manfred Schenker, teil.

20 Jahre Zugehörigkeit zur Stadt
20 Jahre Zugehörigkeit zur Stadt: v. l.n.r.: B. Bräg, C. Bühler, OB Zeitler, C. Geiger, S. Runzheimer und J. Eckardt

Geehrt wurden die 10-, 20- und 30-jährige Zugehörigkeit zur Stadt Überlingen sowie das 25- jährige und 40-jährige tarifliche Jubiläum im öffentlichen Dienst; darüber hinaus wurden mehrere Beschäftigte in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet.

Insgesamt waren wieder 52 Beschäftigte zu dem Ehrungstag eingeladen; letztlich konnten 42 Jubilarinnen und Jubilare der Einladung von Jan Zeitler folgen. Damit feierten dieses Jahr rund zehn Prozent aller Beschäftigten der Stadtverwaltung ihr individuelles Jubiläum.

30 Jahre Zugehörigkeit zur Stadt
30 Jahre Zugehörigkeit zur Stadt: v.l.n.r.: OB Zeitler, D. Bucher, M. Samland, M. Helbig, A. Liegmann-Baader und R. Widenhorn

Oberbürgermeister Zeitler verwies in seiner Ansprache darauf, dass „die Beschäftigten für insgesamt sage und schreibe 1.250 Dienstjahre an diesem Tage geehrt werden". Zufälligerweise entspreche diese Anzahl der Jubiläumsjahre der Beschäftigten genau der des Stadtjubiläums im kommenden Jahr. Bemerkenswert sei dabei jedes Jahr von neuem, wie viele Beschäftigte für ihre bisweilen jahrzehntelange Treue zur Stadtverwaltung Überlingen geehrt würden. Dies sei Beleg dafür, dass die Stadt Überlingen ein guter und attraktiver Arbeitgeber ist und es wäre für ihn keine Selbstverständlichkeit und bemerkenswert, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einem und demselben Arbeitgeber so lange die Treue halten, so Zeitler.

25-jähriges Jubiläum im öffentliche Dienst
25-jähriges Jubiläum im öffentlichen Dienst: v.l.n.r. B. Blank, OB Zeitler, C. Batzlen, M. Keller, H. Köberlein, N. Waibel u. B. Bräg

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten in den unterschiedlichsten Abteilungen und Bereichen der Stadtverwaltung. Und gerade bei den städtischen Ehrungen werde ihm immer wieder bewusst, „wie vielfältig die Aufgaben und Herausforderungen einer Stadtverwaltung, insbesondere in Zeiten der Vorbereitungen auf das Stadtjubiläum und die Landesgartenschau im kommenden Jahr sind“, so der Oberbürgermeister. Es sind viele Abteilungen tangiert und engagiert tätig. Zeitler dankte allen Beschäftigten für ihre engagierten und hervorragenden Leistungen für die Stadt Überlingen. Alle Beschäftigten würden wichtige Arbeit leisten, es komme als Gesamtes/als Teamleistung ein Ergebnis/eine Dienstleistung zum Nutzen der Bürgerinnen und Bürger dieser wunderbaren Stadt zustande.

40-jähriges Jubiläum im öffentlichen Dienst
40-jähriges Jubiläum im öffentlichen Dienst: v.l.n.r.: O. Biller, M. Maraci, R. Geiger, C. Jegler, H. Wagner und OB Zeitler

Als Dank für die jahrelangen Leistungen überreichte Jan Zeitler den Beschäftigten, je nach Jubiläum, spitälischen Wein, Blumen, Gutscheine und Dankesurkunden der Stadt Überlingen. Zudem erhielten zwölf Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die das beachtliche 25-jährige oder sogar das 40-jährige Jubiläum im öffentlichen Dienst feiern konnten, eine vom Oberbürgermeister unterzeichnete Dankesurkunde der Stadt Überlingen.

In den Ruhestand verabschiedet
In den Ruhestand verabschiedet: v.l.n.r.: T. Esch, B. Urban-Göldner, C. Weber; W. Schumann-Hindenberg, R. Ettrich, O. Niedermann, A. Marchenko, G. Goetz, M. Ruther, OB Zeitler und M. Samland

Die Veranstaltung wurde vom ehemaligen, langjährigen Saxophon-Lehrer der städt. Musikschule, Benjamin Engel, und vom Pianisten Nikolai Geršak mit exzellenten Musikstücken begleitet.