Umgestaltung der Verkehrsteiler entlang Lippertsreuter Straße, Hochbildstraße und beim Kramerkreisel

Die neue Verkehrsteilerbepflanzung entlang der Lippertsreuter Straße.
Die neue Verkehrsteilerbepflanzung entlang der Lippertsreuter Straße.

In den vergangenen Wochen erreichten die Stadtverwaltung einige Nachfragen zur bereits im Frühjahr 2020 ausgeführten Umgestaltung der Verkehrsteiler entlang der Lippertsreuter Straße und des Hochbildkreisverkehrs. Nachfolgend informieren wir über die Hintergründe des durchdachten Gestaltungskonzepts:

Die Verkehrsteiler entlang der Lippertsreuter Straße waren mit einer niedrigen Ligusterhecke bepflanzt. Diese Hecke starb in den vergangenen Jahren durch die sich ändernden Witterungsverhältnisse im Zuge des Klimawandels und besonders aufgrund des Standorts sukzessive ab. Insbesondere die knappe Wasserversorgung der Pflanzen und die Beengtheit inmitten der beiden Fahrstreifen machen die Fläche zu einem äußerst schwierigen Pflanzenstandort. Hinzu kommt, dass sich die Pflanzen durch den Straßenverkehr im Alltag nur schwer pflegen lassen. Aufgrund dieser Schwierigkeiten fiel die Wahl für eine geeignete Neubepflanzung nicht leicht.

Dabei bestand auch der Wunsch, die straßenbegleitenden Flächen nicht nur ästhetisch, sondern auch ökologisch aufzuwerten. Da sich eine besonders hohe Artenvielfalt an Blütenpflanzen und damit im Nachgang auch an Insekten immer auf mageren Standortbedingungen auffinden lässt, wurden die Verkehrsteiler zunächst ausgebaggert und mit äußerst nährstoffarmem Kies-Sand-Substrat verfüllt.

Anschließend fand eine Bepflanzung mit Wildstauden statt, die speziell an solch magere Standorte angepasst sind. Darüber hinaus dienen sie als Bienennährstauden, eignen sich im Hinblick auf eine langfristige Pflegbarkeit und beeinträchtigen die Übersichtlichkeit des Straßenverkehrs nicht. Dieses Konzept hat sich bereits in den vergangenen Jahren am Kramerkreisel äußerst bewährt.

Analog zur Bepflanzung der Verkehrsteiler wurde auch der Hochbildkreisverkehr überarbeitet. Der Kreisel musste wegen der dort unterirdisch vorhandenen Leitungstrassen vergangenes Jahr kurzfristig beräumt werden. Im Gegensatz zu den zahlreichen Wechselflorbeeten an der Promenade, handelt es sich jedoch bei allen hier verwendeten Pflanzen um mehrjährige Arten, die sich im Laufe der kommenden Jahre noch wesentlich stärker auf den Flächen ausbreiten und diese bewachsen werden.

Die Stadtverwaltung bittet daher um Verständnis für den momentan noch etwas lückenhaft erscheinenden Bewuchs. Die Pflanzung entwickelt sich sehr gut und wird sicherlich auch langfristig einen wesentlich höheren Beitrag zur ökologischen Vielfalt bringen können, als es die absterbende Ligusterhecke vermochte.