04.07.2023

Infoveranstaltung zur kommunalen Wärmeplanung am 10.07.2023

Wann: Montag, 10.07.2023 von 18:00 bis 20:00 Uhr Wo: DGH Nussdorf (Zum Laugele 4, 88662 Überlingen) Was: Infoveranstaltung für Bürger:innen zur kommunalen Wärmeplanung.

Mit Vorträgen zu:

  • kommunale Wärmeplanung in Überlingen (EGS-Plan)
  • Versorgungssysteme (Stadtwerk am See)
  • Fördermöglichkeiten und Beratungsangebote (Energieagentur Bodenseekreis)

Im Anschluss besteht die Möglichkeit sich hierzu an Themeninseln genauer zu informieren.

Die kommunale Wärmeplanung gilt als Planungsgrundlage, zur Gestaltung einer klimaneutralen Wärmeversorgung, unter der Berücksichtigung lokaler Voraussetzungen. Um die Wärmewende voranzubringen, besteht in Baden-Württemberg für Städte mit über 20.000 EW eine Pflicht zur kommunalen Wärmplanung – so auch für Überlingen.

In der Informationsveranstaltung am 10.07.2023 wird nun der aktuelle Stand des Überlinger Wärmeplans der Öffentlichkeit vorgestellt. Ziel des Konzeptes ist es aufzuzeigen, wie eine klimaneutrale Wärmeversorgung Überlingens und seiner Teilorte bis zum Jahr 2040 funktionieren kann.

Die kommunale Wärmeplanung setzt sich aus folgenden Bestandteilen zusammen:

  • Bestandsanalyse
  • Potenzialanalyse
  • Zielfoto für 2040 (mit Zwischenziel für 2030), (zeigt auf mit welchen Energieträgern und Versorgungssystemen eine klimaneutrale Wärmeversorgung bis 2040 aussehen kann).
  • 5 Maßnahmen, die innerhalb der nächsten 5 Jahre anzustoßen sind.

Die kommunale Wärmeplanung wird durch das Büro „EGS-Plan“ aus Stuttgart erstellt und soll noch vor der Sommerpause im Gemeinderat beraten und beschlossen werden.

22.02.2024
Öffentlicher Auftakt der überparteilichen Europa-Union Bodenseekreis ins Kommunal- und Europawahljahr 2024
Die überparteiliche Europa-Union setzt sich für ein demokratisches Europa der Bürgerinnen und Bürger ein. Fast alle Kommunen des Bodenseekreises und zahlreiche des Landkreises Ravensburg sind neben ca. 100 weiteren Mitgliedern Träger des Vereins.
21.02.2024
Erneuerbare Energien im Bodenseekreis
Dialogveranstaltung der Vereinbarten Verwaltungsgemeinschaft Überlingen Owingen Sipplingen am 12. März 2024 in Owingen Die Auswirkungen der Energiewende werden auch in der Region Bodensee-Oberschwaben sichtbar. Die Landesregierung hat beschlossen, dass zwei Prozent der Regionsfläche für den Ausbau von Windenergie und Freiflächensolaranlagen bereitgestellt werden müssen. Für die Suche nach geeigneten Flächen ist der Regionalverband Bodensee-Oberschwaben verantwortlich. Im Bereich der Windenergie hat der Regionalverband im Bodenseekreis drei Vorranggebiete in der Größenordnung von rund 300 Hektar ausgemacht. Die Flächen liegen auf dem Hochbühl zwischen Owingen und Überlingen, in Betenbrunn bei Heiligenberg und am Gehrenberg bei Markdorf.
Suche
Stadt Überlingen